We
01
March
2017
20:00
Doors
21:00
Start
Direct Booking Berlin
präsentiert
Wed
01.03.
20:00
Doors
21:00
Start

THE TROUBLE NOTES

"GRAND MASQUERADE" EP-RELEASE SHOW
Concert
15.00 €
Vorverkauf
+ Geb
18.00 €
Abendkasse

THE TROUBLE NOTES - "GRAND MASQUERADE"

Im Februar 2017 erscheint die EP-Auskopplung Grand Masquerade und erlaubt einen kleinen Einblick in die musikalische Entwicklung der Gruppe. Einige der besonderen Highlights des Band-Katalogs kommen hier mit Catalonia Calling, Grand Masquerade, Barney Rubble und Adriano von Lluch zusammen.

Der Titel Track Grand Masquerade mischt klassische Seiten, Indie Rock Gitarre mit Hip Hop und elektronischem Groove. Individuen sehen allzu oft eine Notwendigkeit darin, ihr wahres Selbst zu maskieren, um sich besser in die Gesellschaft einzugliedern und dem Zwang nach Konformität nachzugeben. Grand Masquerade ist sowohl melodisch schön als auch ausdrucksstark. Ein Ringen mit sich selbst, um die Entscheidung einem maskierten gesellschaftsgerechten Leben nachzugeben oder sein Individuum frei zu lassen.

Catalonia Calling ist die Geschichte von zwei Liebenden, die im Norden Europas leben. Sie werden von dem alltäglichen Trübsinn ihrer Leben eingenommen und finden kaum Zeit für einander.

Der Winter steht zudem mit seinen sinkenden Temperaturen und schwindenden Tageslicht vor der Tür. Obwohl sie ihr Verlangen nach trauter Zweisamkeit nicht befriedigen können, flüchten sie sich in ihre Erinnerungen – in eine Zeit in der sie Hand-in-Hand durch die Straßen von Barcelona liefen und die unbekannten Ecken der Stadt gemeinsam voller Freiheit und Seligkeit erkundeten, frei von all dem Stress ihrer Leben, gefüllt nur mit Belangen, die sie betrafen. Dies ist eine Flucht vor der Gegenwart, das Wiedererleben einer Erinnerung, die sie selbst in ihrer dunkelsten Stunde zusammenhält.


THE TROUBLE NOTES

Das in Berlin beheimatete Trio The Trouble Notes besteht aus dem Geiger Bennet Cerven, dem Gitarristen Florian Eisenschmidt und dem Percussionisten Oliver Maguire. Ihre Musik schafft es ohne die Zugabe von Worten imaginäre Szenarien zu transportieren und kunstfertige Verbindungen zu schmieden. Die Ästhetik des Trios führt die erhabenen (intrepid – nachschauen) kontemporären Klänge des EDMs, Hip-Hops, Indie Rocks und Stoner Rocks an die disziplinären Traditionen des Klassik, Gypsy und Jazz heran.

Gleich ihrer Musik wohnt dem Namen der Gruppe eine verspielte Natur inne. Das Wortspiel „treble Notes“ erinnert an den gelernten Musiker und beschreibt gleichsam die provokative Virtuosität der Gruppe und ihrem tatsächlichen Spiel dieser „trouble notes“. Aber viel wichtiger ist, dass diese Abhandlung subtil mutige Kreativität unterstreicht – Musik, die in ihren Zuhörern etwas aufwirbelt.

Die Geschichte der The Trouble Notes findet mit dem Aufbruch Bennet’s von Indiana nach New York ihren Ausgangspunkt. In der Metropole nimmt er sich zum ersten Mal seinem musikalischen Talent an und bewegt sich innerhalb kontemporärer Musikströmungen und kulturellen Landschaften, die er erstmalig mit der ihm innewohnenden geschulten Technik und seiner freien Vorstellungskraft paart. Damit legt er den Grundstein für den Esprit der Musikgruppe - The Trouble Noes.

In New York wuchs auch erstmalig das Verlangen nach einem kreativen Ventil, um seine durch die Wall Street Karriere stumpf gewordene Seele zu therapieren. Der Lockruf seiner Geige gab ihm schließlich zu verstehen, dass seine Musik in die Welt hinaus getragen werden wollte, um dort die Menschen in ihren und gleichzeitig seinen musikalischen Bann zu ziehen.

Nachdem er mehrere Jahre in den Straßen New Yorks gespielt hatte, entschloss sich Bennet dazu seine Bindungen mit der Stadt zu lösen und neuen Raum für eine musikalische Reise zu schaffen.

Nach einem transzendierenden Jam im Hyde Park findet Bennet in London einen kreativen und ideologischen Gleichgesinnten / Seelenverwandten in dem Percussionisten Oliver Maguire. Sein musikalisches Spektrum führt von Hip – Hop Beats, zu traditionellen Rhythmen und der intuitiven Gabe die Energie des Publikums musikalisch zu verarbeiten und hat das künstlerische Panorama der Gruppe weiter ausdifferenziert.

Die Beiden fanden das fehlende dritte Glied in Berlin. Gitarrist Florian Eisenschmidt entspringt einem Studio und Rock Band Hintergrund. Mit The Trouble Notes spielt er vorrangig eine Nylon besaitete Gitarre – ein Instrument dass der Klassik und dem Flamenco-Stil gebührt – propulsive Dringlichkeit, die Dynamik und die Ekstase des Hard Rocks und Psychedelischen Rocks auffangend / aufgreifend.

The Trouble Notes haben sich in einer Vielzahl von Ländern eine treue Fangemeinde erspielt. Als Headliner von ausverkauften Shows in Deutschland, England, Tschechien, Italien und den USA. Sie sind im Rahmen von renommierten internationalen Festivals aufgetreten und wurden von großen Medienanstalten in verschieden Ländern, die unter anderem WBEZ Chicago’s Worldview, BBC Radio Lincolnshire, Metro Radio UK's “Nightowls” mit Alan Robson, Deutschland Kultur Radio, RBB Inforadio, und “Sons Urbanos” auf Canal Bis in Brasilien, umfassen, eingeladen. Ihr Song „Ghosts oft he Red Sand“ wurde als Titelmelodie für die RBB Reihe Auf Augenhöhe ausgewählt. Ihr Song „Catalonia Calling“ wurde zum Song der Werbekampagne von Ortel Mobile und wird innerhalb verschiedener Netzwerke Deutschlandweit ausgestrahlt. Sie wurden 2015 als musikalische Gastperformer zu den European Film Awards eingeladen und waren als „Indie Artist of the Year“ für das Kulturmagazin Indie Berlin nominiert.


Presented by
Small header