Th
28
November
2019
19:00
Doors
20:00
Start
Direct Concerts
präsentiert
Thu
28.11.
19:00
Doors
20:00
Start

MISTER ME

„Das Ende vom Hass – Live"
+ Support: WAHNSCHAFFE
Concert
22.00 €
Abendkasse
18.00 €
Vorverkauf
+ Geb

MISTER ME

Mister Me 2.0 steht in den Startlöchern! Im Herbst erscheint das zweite Album des Wahlberliners, der für urbane und authentische Popmusik steht wie kein zweiter. Mit neuem Album im Gepäck geht es Ende 2019 / Anfang 2020 auf große Konzertreise durch 29 Städte in Deutschland und Österreich.


Mit „Null“ ist soeben der erste musikalischeVorbote erschienen und man hört direkt dieseneue Ernsthaftigkeit, eine Auseinandersetzungmit gesellschaftlichen Fragen, an die sich MisterMe in seiner Musik in der Form bisher nicht herangetraut hat.


Ein Reifeprozess als Künstler, erwachsen vor allem aus dem Zuspruch seiner Zuhörer auf den vielen Konzerten war die Voraussetzung, sich mit Themen auseinanderzusetzen, die in der Popmusik aktuell leider nur schwer zu finden sind: Geschlechterrollen, gesellschaftliche Ängste, Angst vor Fremdem und mediale Überforderung, mit all dem setzt sich Mister Me auf seinem zweiten Album auseinander. Das große Thema ist jedoch immer Versöhnung. Und darum trägt das Album den Namen „Das Ende vom Hass“.


Genau so heißt auch die Tour, die Mister Me im Herbst & Winter auf die Bühne führen wird. Dort fühlt er sich immer noch am wohlsten. Da lässt er die ZuhörerInnen tief in sein Inneres eintauchen und damit sehr nah an sich heran. Mister Me ist echt und dabei so unglaublich energetisch, dass jeder, der mal auf einem seiner Konzerte war, davon mitgerissen wurde.



WAHNSCHAFFE

Wahnschaffe denkt groß. Die Kölner Musikerin hat zum Angriff gegen den konventio- nellen Deutschpop geblasen. Sie will keine Sängerin sein, die bloß hübsch lächelt und das Musizieren ihren männlichen Kollegen überlässt. Sie ist Vollblut-Songwrite- rin, die mühelos ihre Band und auch mal einen kompletten Chor dirigiert.

Mit ihrem souligen Pop reiht sie sich ein in die Riege großartiger Künstlerinnen, die gerade dabei sind, die immer noch weitestgehend männlich geprägte Popmusiksze- ne zu revolutionieren.


Und dieses Unterfangen scheint Momentum zu haben. Es ist kein Kampf gegen phal- lische Windmühlen mehr, Sophia trifft den Puls der Zeit: Wer ihre Songs hört, denkt zu Recht an Wallis Bird, an Mine, an Sophie Hunger, ja, sogar an die übergroße Billy Eilish.

Filigrane Gitarrenarbeit und charakterstarker Gesang werden mit ausgefeilten Syn- thie-Arrangements und jener interessanten Mischung aus Beats und organischer Percussion komplementiert, die gerade den Horizont zeitgenössischen Pops erwei- tert.


Wahnschaffes Texte sind persönlich und ehrlich ohne befindlich, charakterstark und beherzt ohne großspurig zu sein.


Schluss mit dem x-ten Abziehbild weiblichen Wohlfühlpops! Her mit komplexen durchdachten Klangarchitekturen, die den Zuhörerinnen und Zuhörern wieder etwas zutrauen und abverlangen möchten!

Die Single „Courage“ der nun erscheinenden EP ist deshalb auch als programma- tisch für ihr kreatives Schaffen zu verstehen. Es geht um Mut zur Lücke, um Em- powerment und um Selbstbehauptung gegen gesellschaftliche Zuschreibungen.


„Courage“ hat Wahnschaffe mit ihrer neuen EP und auf unzähligen Konzerten in ganz Deutschland bewiesen, jetzt darf man gespannt sein, wie es weitergeht. Hier präsentiert sich eine Künstlerin auf internationalem Popniveau. Musikalisch versiert, selbstbewusst im Denken, präzise in der Ausführung.



Presented by
Small logo schallmagazinSmall musikiathekSmall 01 dc logoSmall listenberlinSmall ceb170938b3150a96579c98e6f110ba689a93067Small zitty logo rot 8575 cmykSmall askhelumt